Sunday, 12 September 2010

Flüchtig am Boxi

the unease a disease
deep, deep
deep within
as are the other things
each malady, real or imaginary, is codependent

__________

Als ich da saß und versuchte die wieder ausstrahlende Sonne zu genießen mit dem Gefühl, ich sei einsam - eine von mir nicht gewöhnliche, aber doch nicht ungewöhnliche Überlegung - fiel mir die Sache ein: Wenn ich jeder Beliebige, von denen ich bisher auf dieser Welt kenne, mir jetzt zukommen ließe, wen?

Es kam keine Antwort.

Manchmal ist es zu Zweit noch einsamer.

Trotzdem näherte mich eine junge Dame lächelnd an und stellte mir noch eine andere Frage. >>Möchten Sie eine zwei Woche kostenlose Probe der Süddeutsche Zeitung?<<

Ich würde sie lieber vor diesem schrecklichen Job bewahren, dachte ich. Da kann ich aber leider nichts machen. Abraten? Wozu? >>Nein<<, kam die alleinige Erwiderung.

Um auf die erste Frage zu antworten, möge ich mehr Zeit brauchen. Aber eine Zeitung brauche ich eher nicht.